Hope Is Gone

Hope Is Gone

Eine weitere Band verlässt den Unsigned-Kosmos: Hope! Knapp drei Jahre nach ihrem ersten Radiogig bei Unsigned haben die vier nun ihr Debüt bei einem Label veröffentlicht. Wir hören in die Platte rein. Zur Livesession kommen HYMMJ mit aktueller EP und JaaRi mit einem Epos zum ewigen Silvesterabsturz, auf den wir uns hiermit schon mal einstellen. Unsigned wie immer der Zeit voraus...

SchwarzRotOrange

SchwarzRotOrange

Mit einem Fuß in Deutschland, mit dem anderen in den Niederlanden: Die vielversprechende Band Nausica zu Besuch in Berlin. Dazu haben wir es mit einer bekehrten Blackmetallerin zu tun, die dutzende Instrumente in ihrer Wohnung bunkert und auf ihr Album trotzdem nur das Piano gebracht hat: Die Berliner Musikerin Ava Bonam. Und: Ein neuer Preis ist da - Wie ihr den Autor dieser Zeilen zu Ruhm und Ehre voten könnt. Beim Listen To Berlin Award

Süd und West in Ost

Süd und West in Ost

Schwaben und Kölner bei Unsigned: Zwei hervorragende Bands spielen live in der Sendung und landen damit nicht nur im Radio, sondern auch in unserem Video-Stream: Basii und Komparse - Sonntag, 07.10., 17 Uhr auf Radio Fritz

Beats und Balladen

Beats und Balladen

Aus Bremen und Berlin rücken Beats und Balladen in den Broadcast Brennpunkt. Braucht man bei solch atemberaubender Alliteration noch irgendwelche interessanten Infos? Quatsch mit Quitten - Heinfach hier den Hyperlink hitten. Fritz Unsigned, 01. Oktober: Stunnah / Johanna Amelie / Dope est Dope.

Saisonstart Radio

Saisonstart Radio

Nach dem Lolla ist vor Unsigned. Am Sonntag, 17. September, kommen drei Acts vorbei, die unsere Radio-Festival-Saison einläuten werden. Ganz ohne Anfahrtsprobleme, weil direkt zu Euch über den Äther geschickt. Das Unsigned-Line-Up: Dicht & Ergreifend / Linda Rum / Daniel Freitag. Achja: Weil wir voll Internet sind, könnt Ihr die Livesets der Bands jetzt auch als Videostrem schauen. Auf der FB-Seite der Fritzen. Korrekt, oder?

Fame Game

Fame Game

Eine Castingshow kann eine Künstlerin schnell bekannt machen. Aber lohnt es sich dafür, den ganzen Fernsehzirkus mitzumachen? Ihre Antwort darauf hat Katja Aujesky gefunden. Und ihren neuen Sound danach auch. Den Beitrag zum Hören gibts hier

Analogstreaming

Analogstreaming

Das Radio ist ja der Paternoster unter den Streamingdiensten. Ihm zu Ehren schalten wir in Berlin und Brandenburg jeden Sonntag um 17 Uhr auf 102,6Mhz. Von den Majorlabels und -verlagen dieser Welt werden dieser Tage Zahlen veröffentlicht, die an die alte Prost-Stimmung erinnern. Streaming macht wohl ordentlich Plus im Beutel. Der Unterschied zu Unsigned im Radio: Hier war durchgängig Prost-Stimmung. Selbst mit minus im Beutel. So auch diesen Sonntag - Mit My Friend The Immigrant aus Wiesbaden, Yunus aus Hannover, und Ruben Dietze aus Frankfurt. 

Pop-Kultur-Nachschub

Pop-Kultur-Nachschub

Während Villariba fleißig am Studieren war, wurde in Villabajo wieder nur rumgeasselt: Fritz Unsigned lungerte beim Pop-Kultur Nachwuchs einen ganzen Tag auf der Couch am Catering und wegelagerte mit Mikro nach Teilnehmern wie Dozenten, die in Seminaren und Workshops geistreich Popkultur sezierten.

Fische, Autos und Wohnhaft

Fische, Autos und Wohnhaft

Drei Musikverlage waren zu Gast bei Unsigned zu Beginn der Sommerferien: Wintrup, Bosworth und BMG. Sie alle haben von ihrer Arbeit erzählt und Songs aus dem Unsigned Bouquet gefischt. Diesen Sonntag kommen die Highlights aus allen drei Sendungen. Außerdem besuchen uns: Bernhard Eder, Kurzberliner und Wahlwiener mit KFZ-Mechaniker-Ausbildung und Jazzgesangsstudium. Oh Eos. aus Jena, die erst ihre Alternative Band an den Nagel hängen mussten, um als Elektropop Duo wiederaufzuerstehen. Und Der Buttler, der trefflich räsoniert: Ich denke, also bin ich hier falsch.

Tanz auf dem Uran

Tanz auf dem Uran

Bevor am Sonntag in einer sternuklearen Nacht Nordkoreanische und US-amerikanische Langstreckenrockers über uns die Atomsprengköpfe aneinanderbangen, wird Fritz Uransigned noch einmal aktiv im Radio - Auch wenn ihre Karrieren nun wohl weit vor der Halbwertzeit zerfallen werden, sollen die folgenden Künstler nicht ungehört bleiben: Die Fotografin, Musikerin und Australierin GG hat wichtige Tipps für die Apokalypse mit ihrem Track “Dance to Survive”. Die beiden Rapper und Brandenburger von Der Kolibri bringen uns mit “Vipassana” in letzter Sekunde noch buddhistische Achtsamkeit näher für den angstfreien Untergang. Und Peter und die Straße hisst für uns die “Weiße Flagge”, pro forma, damit hinterher keine Klagen kommen. Fritz Unsigned am Sonntag Abend - Besser abtreten geht nicht.