„Je älter man wird, desto früher war alles besser“ - Milf Anderson von Manfred Groove kann nicht anders, als Hip Hop zu machen, auch wenn er an den allermeisten Blüten des Genres verzweifelt. Dass aktivistische Resignation ein herrlicher Antrieb sein kann, zeigt das neue Album “Blumen aus Wachs”. - Interview am Sonntag, 5. November 2017, bei Fritz Unsigned

Hassliebe Hip Hop

Hinter Manfred Groove stecken Milf Anderson und YellowCookies, die beim Prokrastinieren in einer 8er-Musiker-WG im Breisgau aus Versehen ihr erstes Rap-Album produzierten. Seither veröffentlichten sie zwei Alben und zwei EPs, ohne auf den Markt zu schielen, was man auch an ihrem Experiment, dem 1000zeiligen Rap-Monolog, gut ablesen kann.

Manfred Groove - Blumen aus Wachs - Cover.jpg

Jetzt erscheint ihr neues Album “Blumen aus Wachs”, auf dem sie in Hochgeschwindigkeits-Satire alles einseifen, was Sprechgesang mitführt und gleichzeitig allen Mitgereiften die Absolution für ihr verkorkstes Leben erteilt. Der Soundtrack für urbane Verzweifler und Zweckoptimisten, die entgegen aller Vernunft mit dem letzten Funken Hoffnung zusammen auf das Selfie des Lebens wollen. Was die Jungs nebenher machen, ist ironischerweise erfolgreicher als sie selbst: Die „Literal Videos deutsch“ auf ihrem Youtube Kanal Luksanwunder, in denen sie einfach nur rappen, was sie bei den Kollegen im Video sehen. Zum Beispiel hier...


Interview mit Plattehören bei Unsigned

Sonntag, 5. Nov 2017, 17:30 Uhr auf Radio Fritz