Das Radio ist ja der Paternoster unter den Streamingdiensten. Ihm zu Ehren schalten wir in Berlin und Brandenburg jeden Sonntag um 17 Uhr auf 102,6Mhz. Von den Majorlabels und -verlagen dieser Welt werden dieser Tage Zahlen veröffentlicht, die an die alte Prost-Stimmung erinnern. Streaming macht wohl ordentlich Plus im Beutel. Der Unterschied zu Unsigned im Radio: Hier war durchgängig Prost-Stimmung. Selbst mit minus im Beutel. So auch diesen Sonntag - Mit My Friend The Immigrant aus Wiesbaden, Yunus aus Hannover, und Ruben Dietze aus Frankfurt. 

Herzschlag aus Holz

Leben, Tod und Bäume - Das sind die Dinge, derer sich die 5 Jungs von My Friend The Immigrant auf ihrem Debüt-Album verpflichtet fühlen. "About Life, Death and Trees." ist im April dieses Jahres erschienen und brachte auch das erste Musikvideo der Wiesbadener mit.

Wooden heartbeat speaks to me softly. What did it cost me, did it cost you, when I lost you, when you sold me?
— Wooden Heartbeat - My Friend The Immigrant

Neben dem Leben, dem Tod und den Bäumen, dürfte man mit den Musikern auch trefflich über das Thema Familie sprechen können. Vier von ihnen sind immerhin Brüder. Der Fünfte ist der Immigrant und macht die Band komplett. So geht offene Gesellschaft.

MFTI_vertical image.jpg
 

Malibu Cola kommt nicht aus Malibu

Sondern aus Hannover. Normalerweise ja eine Handvoll Crushed Ice, 6cl Malibu Rum und eine Dose Cola. In diesem Fall aber 3.46 und eine Handvoll guter Musiker namens Yunus. Dann kommt nämlich ein Lied raus, das ebenso zu Kopfe steigt. 

Butter bei die Brezn, ich wollt nie dazu gehörn
— Malibu Cola - Yunus

Aus der Bandinfo erfahren wir: "Ein türkischer Name, deutsche Texte, ein Bratsche spielender Rapper, Musik, die sich zwischen Hip Hop, der Hamburger Schule und Jazz bewegt." Aus dem Song oben erfahren wir aber von jemandem, der offenbar so seine Erfahrung als Exilniedersachse in Bayern hatte. Schwer interessant was dabei rauskommt. Klingt, als würde sich Sänger Johannes Berger in Berlin sehr wohlfühlen müssen. Warten wir's ab. 

Johannes Berger #03 Web (Foto Marvin Ruppert).jpg
 

Sie trafen sich in einem Garten

Er wandelt den Schmerz in Töne um, sagt Ruben Dietze in einem seiner Songs. Einer wunderbaren Schmachtnummer, die Unsigned Moderator Christoph Schrag direkt in sein schutzloses Pop-Herz trifft. Gibt es eine treffendere Beschreibung für den Impetus des Musikers an sich? Natürlich nicht. Einer wie Ruben Dietze darf dann auch ein DIY Video mit Weichzeichner im botanischen Garten drehen. 

Du holdes Fieber, das sich Leben nennt.
— Maitag - Ruben Dietze

Und ja, er darf auch solche Zeilen dichten. Dietze selbst sagt über seine Musik in der Info, er hebe "scheinbare Gegensätze zwischen Groove und Melancholie auf. Seine poetischen, deutschsprachigen Songs schweben igrendwo zwischen Soul, Elektronika, Pop, Jazz und verträumten Klavierkulissen. Einflüsse reichen von Debussy bis Dr. Dre." Na bitte, Klassik und Hip Hop treffen sich bei Unsigned. 


Reinhören

Unsigned am Sonntag, 03. September, auf Radio Fritz. Mit My Friend The Immigrant / Ruben Dietze / Yunus.

Livestream: http://www.fritz.de/livestream